Partitionieren mit Gparted

Partitionieren mit GParted

Partitionen zu erstellen oder zu bearbeiten ist keine alltägliche Aufgabe. Daher ist es eine gute Idee, folgende Anleitung einmal gelesen zu haben, um mit dem Konzept eines Partitionsmanagers vertraut zu werden.

Wichtige Hinweise

GParted verwenden

Der Programmstarter für GParted befindet sich in

Nach dem Klick auf den Starter öffnet sich ein Dialog zur Abgefrage des Root-Passwortes.

Wenn GParted startet, öffnet sich das Programmfenster und die vorhandenen Laufwerke werden ausgelesen.

GParted Startfenster

Der erste Menüpunkt GParted öffnet eine Drop-Down-Liste, zum erneuten Einlesen der Laufwerke, zur Auswahl eines Laufwerkes oder zum Beenden des Programms.

GParted Geräteübersicht

fstab anpassen

Nachdem die Änderungen auf die Laufwerke geschrieben wurden, muss die Datei /etc/fstab überprüft und ggf. angepasst werden.

Siehe dazu die Handbuchseite Anpassung der fstab.
In einem root-Terminal geben wir die Befehle cat /etc/fstab und blkid ein und vergleichen die UUID’s.

root@pc1:/# cat /etc/fstab
# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a device; this may
# be used with UUID= as a more robust way to name devices that works even if
# disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system>                  <mount point>  <type>  <options>   <dump><pass>
UUID=2e3a21ef-b98b-4d53-af62-cbf9666c1256   swap           swap    defaults,noatime 0 2
UUID=1c257cff-1c96-4c4f-811f-46a87bcf6abb   /              ext4    defaults,noatime 0 1
UUID=35336532-0cc8-4613-9b1a-f31b12ea58c3   /home          ext4    defaults,noatime 0 2
tmpfs                                       /tmp           tmpfs   defaults,noatime,mode=1777 0 0
UUID=f5ed412d-7b7b-41c1-80ce-53337c82405b   /mnt/Foto      ext4    defaults,noatime 0 0
UUID=4c4b9246-2904-40d1-addc-724fc90a2b6a   /mnt/Backup    ext4    noauto,users,noatime 0 0
UUID=a7aeabe9-f09d-43b5-bb12-878b4c3d98c5   /mnt/TEST_res  ext4    noauto,users,rw,noatime 0 0
root@pc1:/# blkid
/dev/sda1: UUID="2e3a21ef-b98b-4d53-af62-cbf9666c1256" TYPE="swap" PARTUUID="000403b7-01"
/dev/sda2: UUID="1c257cff-1c96-4c4f-811f-46a87bcf6abb" BLOCK_SIZE="4096" TYPE="ext4" PARTUUID="000403b7-02"
/dev/sda3: UUID="35336532-0cc8-4613-9b1a-f31b12ea58c3" BLOCK_SIZE="4096" TYPE="ext4" PARTUUID="000403b7-03"
/dev/sdb1: UUID="f5ed412d-7b7b-41c1-80ce-53337c82405b" BLOCK_SIZE="4096" TYPE="ext4" PARTUUID="2853e345-01"
/dev/sdb2: UUID="4c4b9246-2904-40d1-addc-724fc90a2b6a" BLOCK_SIZE="4096" TYPE="ext4" PARTUUID="2853e345-02"
/dev/sdb5: UUID="e2164479-3f71-4216-a4d4-af3321750322" BLOCK_SIZE="4096" TYPE="ext4" PARTUUID="2853e345-05"
/dev/sdb6: UUID="2ef32215-d545-4e12-bc00-d0099a218970" BLOCK_SIZE="4096" TYPE="ext4" PARTUUID="2853e345-06"

Wir können erkennen, dass die in der fstab als letzter Eintrag enthaltene, nach /mnt/TEST_res eingehängte Partition in der blkid-Liste nicht mehr enthalten ist. Dafür haben wir zwei neue Partitionen. Bei diesem Beispiel würde der PC einen Reboot zwar durchführen, jedoch /mnt/TEST_res und die zwei neuen Partitionen nicht automatisch einhängen können. Der Bootvorgang würde sich erheblich verzögern.

Wenn die UUID’s für die Partitionen von / (root), /home und swap nicht mit den Einträgen in der /etc/fstab übereinstimmen, müssen die Einträge zwingend angepasst werden, sonst fährt das System nach einem Reboot nicht mehr hoch.

NTFS-Partitionsgrößen mit GParted ändern

Größenänderungen bei NTFS-Partitionen erfordern nach der Ausführung einen sofortigen Reboot, vorher dürfen keine weiteren Änderungen an Partitionen durchgeführt werden. Dies führte unweigerlich zu Fehlern.

Zuletzt bearbeitet: 2021-07-21