Systemd - mount

systemd-mount

Die grundlegenden und einführenden Informationen zu Systemd enthält die Handbuchseite Systemd-Start Die alle Unit-Dateien betreffenden Sektionen [Unit] und [Install] behandelt unsere Handbuchseite Systemd Unit-Datei
In der vorliegenden Handbuchseite erklären wir die Funktion der systemd-Units mount und automount. Mit ihnen verwaltet systemd Einhängepunkte für Laufwerke und deren Partitionen, die sowohl lokal als auch über das Netzwerk erreichbar sein können.

Die mount-Unit ist eine Konfigurationsdatei, die für systemd Informationen über einen Einhängepunkt bereitstellt.
Die automount-Unit überwacht das Dateisystem und aktiviert die gleichnamige .mount-Unit, wenn das darin bezeichnete Dateisystem verfügbar ist.

Für unmittelbar im PC verbaute Laufwerke und deren Partitionen verwenden wir nur die mount-Unit. Sie wird aktiviert (enabled) und gestartet um die Laufwerke bei jedem Boot einzuhängen.
Bei Netzwerk-Dateisystemen bietet die mount-Unit den Vorteil, Abhängigkeiten deklarieren zu können, damit die Unit erst aktiv wird, wenn das Netzwerk bereit steht. Auch hier benutzen wir nur die mount-Unit und aktivieren und starten sie, um das Netzwerk-Dateisystemen bei jedem Boot einzuhängen. Die mount-Unit unterstützt alle Arten von Netzwerk-Dateisystemen (NFS, SMB, FTP, WEBDAV, SFTP, SSH).

Entfernbare Geräte, wie USB-Sticks, und Netzwerk-Dateisysteme, die nicht permanent erreichbar sind, müssen immer an eine .automount-Unit gekoppelt werden. In diesem Fall darf die mount-Unit nicht aktiviert werden und sollte auch keine [Install]-Sektion enthalten.

mount- und automount-Units müssen nach dem Einhängepunkt, den sie steuern, benannt sein. Beispiel: Der Einhängepunkt “/home/musteruser” muss in einer Unit-Datei “home-musteruser.mount”, bzw. “home-musteruser.automount”, konfiguriert werden.

Die in der “/etc/fstab” deklarierten Geräte und ihre Einhängepunkte übersetzt systemd in der frühen Bootphase mit Hilfe des “systemd-fstab-generators” in native mount-Units.

Inhalt der mount-Unit

Die mount-Unit verfügt über die folgenden Optionen in der zwingend erforderlichen [Mount]-Sektion:

Inhalt der automount-Unit

Die automount-Unit verfügt über die folgenden Optionen in der zwingend erforderlichen [Automount]-Sektion:

Beispiele

Systemd liest den Einhängepunkt aus dem Namen der mount- und automount-Units. Deshalb müssen sie nach dem Einhängepunkt, den sie steuern, benannt sein.
Dabei ist zu beachten, keine Bindestriche “-” in den Dateinamen zu verwenden, denn sie deklarieren ein neues Unterverzeichnis im Verzeichnisbaum. Einige Beispiele:

Um einen fehlerfreien Dateinamen für die mount- und automount-Unit zu erhalten, verwenden wir im Terminal den Befehl “systemd-escape”.

$ systemd-escape -p --suffix=mount "/data/home-backup"
  data/home\x2dbackup.mount

Festplatten-Partition
Eine Partition soll nach jedem Systemstart unter “/disks/TEST” erreichbar sein.
Wir erstellen mit einem Texteditor die Datei “disks-TEST.mount” im Verzeichnis “/usr/local/lib/systemd/system/”. (Ggf. ist das Verzeichnis zuvor mit dem Befehl mkdir -p /usr/local/lib/systemd/system/ anzulegen.)

[Unit]
Description=Mount /dev/sdb7 at /disks/TEST
After=blockdev@dev-disk-by\x2duuid-a7af4b19\x2df29d\x2d43bc\x2d3b12\x2d87924fc3d8c7.target
Requires=local-fs.target
Wants=multi-user.target

[Mount]
Where=/disks/TEST
What=/dev/disk/by-uuid/a7af4b19-f29d-43bc-3b12-87924fc3d8c7
Type=ext4
Options=defaults,noatime

[Install]
WantedBy=multi-user.target

Anschließend aktivieren und starten wir die neue .mount-Unit.

# systemctl enable --now disks-TEST.mount

NFS
Das “document-root”-Verzeichnis eines Apache Webservers im heimischen Netzwerk soll in das Home-Verzeichnis des Arbeitsplatz-Rechners mittels NFS eingehängt werden.
Wir erstellen mit einem Texteditor die Datei “home-<user>-www_data.mount” im Verzeichnis “/usr/local/lib/systemd/system/”.
“<user>” bitte mit dem eigenen Namen ersetzen.

[Unit]
Description=Mount server1/var/www/ using NFS
After=network-online.target
Wants=network-online.target

[Mount]
What=192.168.3.1:/
Where=/home/<user>/www_data
Type=nfs
Options=nfsvers=4,rw,users,soft
ForceUnmount=true

Diese Datei enthält keine [Install]-Sektion und wird auch nicht aktiviert. Die Steuerung übernimmt die nun folgende Datei “home-<user>-www_data.automount” im gleichen Verzeichnis.

[Unit]
Description=Automount server1/var/www/ using NFS
ConditionPathExists=/home/<user>/www_data
Requires=NetworkManager.service
After=network-online.target
Wants=network-online.target

[Automount]
Where=/home/<user>/www_data
TimeoutIdleSec=60

[Install]
WantedBy=remote-fs.target
WantedBy=multi-user.target

Anschließend:

# systemctl enable --now home-<user>-www_data.automount

Jetzt wird das “document-root”-Verzeichnis des Apache Webservers eingehangen, sobald wir in das Verzeichnis “/home/<user>/www_data” wechseln.
Die Statusabfrage bestätigt die Aktion.

# systemctl status home-<user>-www_data.mount --no-pager
● home-<user>-www_data.mount - Mount server1/var/www/ using NFS
     Loaded: loaded (/usr/local/lib/systemd/system/home-<user>-www_data.mount; disabled; vendor preset: enabled)
     Active: active (mounted) since Wed 2021-03-10 16:27:58 CET; 8min ago
TriggeredBy: ● home-<user>-www_data.automount
      Where: /home/<user>/www_data
       What: 192.168.3.1:/
      Tasks: 0 (limit: 4279)
     Memory: 120.0K
        CPU: 5ms
     CGroup: /system.slice/home-<user>-www_data.mount
[...]

# systemctl status home-<user>-www_data.automount --no-pager
● home-<user>-www_data.automount - Automount server1/var/www/ usuing NFS
     Loaded: loaded (/usr/local/lib/systemd/system/home-<user>-www_data.automount; enabled; vendor preset: enabled)
     Active: active (running) since Wed 2021-03-10 16:27:58 CET; 8min ago
   Triggers: ● home-<user>-www_data.mount
      Where: /home/<user>/www_data
[...]

Der Journalauszug protokolliert anschaulich die Funktion von “TimeoutIdleSec=60” zum Aushängen des Dateisystems und das wieder Einhängen durch den Start des Dateimanagers Thunar sowie einen Aufruf von “/home/<user>/www_data” im Terminal.

# journalctl -f -u home-<user>-www_data.*
[...]
Mär 10 17:56:14 pc1 systemd[1]: Mounted Mount server1/var/www/ using NFS.
Mär 10 17:57:34 pc1 systemd[1]: Unmounting Mount server1/var/www/ using NFS...
Mär 10 17:57:35 pc1 systemd[1]: home-<user>-www_data.mount: Succeeded.
Mär 10 17:57:35 pc1 systemd[1]: Unmounted Mount server1/var/www/ using NFS.
Mär 10 17:58:14 pc1 systemd[1]: home-<user>-www_data.automount: Got automount request for /home/<user>/www_data, triggered by 2500 (Thunar)
Mär 10 17:58:14 pc1 systemd[1]: Mounting Mount server1/var/www/ using NFS...
Mär 10 17:58:14 pc1 systemd[1]: Mounted Mount server1/var/www/ using NFS.
Mär 10 18:00:15 pc1 systemd[1]: Unmounting Mount server1/var/www/ using NFS...
Mär 10 18:00:15 pc1 systemd[1]: home-<user>-www_data.mount: Succeeded.
Mär 10 18:00:15 pc1 systemd[1]: Unmounted Mount server1/var/www/ using NFS.
Mär 10 18:00:30 pc1 systemd[1]: home-<user>-www_data.automount: Got automount request for /home/<user>/www_data, triggered by 6582 (bash)
Mär 10 18:00:30 pc1 systemd[1]: Mounting Mount server1/var/www/ using NFS...
Mär 10 18:00:30 pc1 systemd[1]: Mounted Mount server1/var/www/ using NFS.
Mär 10 18:01:51 pc1 systemd[1]: Unmounting Mount server1/var/www/ using NFS...
Mär 10 18:01:51 pc1 systemd[1]: home-<user>-www_data.mount: Succeeded.
Mär 10 18:01:51 pc1 systemd[1]: Unmounted Mount server1/var/www/ using NFS.
[...]

Weitere Beispiele
Im Internet finden sich mit Hilfe der favorisierten Suchmaschine vielerlei Beispiele für die Anwendung der mount- und automount-Unit. Das Kapitel “Quellen” enhält einige Webseiten mit eine ganze Reihe weiterer Beispiele. Dringend empfohlen sind auch die man-Pages.

Quellen systemd-mount

Deutsche Manpage, systemd.mount
Deutsche Manpage, mount
Manjaro Forum, systemd.mount
Manjaro Forum, Use systemd to mount ANY device
Linuxnews, nfs per systemd
Debianforum, Netzlaufwerke einbinden
Ubuntuusers, Mount-Units

Seite zuletzt aktualisert 2021-06-26