LAMP - PHP

PHP einrichten

PHP ist in siduction nach der Installation mit der standardmäßigen Konfiguration sofort einsatzfähig.

PHP im Dateisystem

Debian hat die Dateien von PHP entsprechend ihrer Funktion vollständig in das Dateisystem integriert.

PHP-Unterstützung für Apache2

Standardmäßig lädt der Apache Webserver die Unterstützung für PHP. Wir überprüfen das mit: (dabei ist im Folgenden das x mit der dem Minor-Attribut der aktuell verwendeten PHP-Version zu ersetzen, also etwa 7.4) ~~~ # ls /etc/apache2/mods-enabled/* | grep php /etc/apache2/mods-enabled/php7.x.conf /etc/apache2/mods-enabled/php7.x.load ~~~

und erkennen, dass Apache das PHP-Modul für die Version 7.x geladen hat. Damit der PHP-Interpreter veranlasst wird, Dateien mit der Endung “.php” zu verarbeiten, muss in der Apache Konfigurationsdatei dir.conf die Direktive DirectoryIndex den Wert index.php enthalten. Auch das prüfen wir:

# cat /etc/apache2/mods-available/dir.conf
<IfModule mod_dir.c>
    DirectoryIndex index.html index.cgi index.pl index.php index.xhtml index.htm
</IfModule>

Der Verwendung von PHP steht nichts im Wege, denn wir sehen das der Wert index.php enthalten ist.

PHP Konfiguration

Das Verzeichnis /etc/php/7.x/ enthält die Konfiguration geordnet nach den zur Verfügung stehenden Interfaces.
Die Ausgabe zeigt den Zustand nach der Erstinstallation.

# ls -l /etc/php/7.x/
insgesamt 20
drwxr-xr-x 3 root root 4096 18. Dez 16:54 apache2
drwxr-xr-x 3 root root 4096 18. Dez 16:54 cli
drwxr-xr-x 2 root root 4096 18. Dez 16:54 mods-available

Mit den weiter unten installierten Modulen php7.x-cgi und php7.x-fpm sind zwei neue Verzeichnise hinzugekommen.

# ls -l /etc/php/7.x/
insgesamt 20
drwxr-xr-x 3 root root 4096 18. Dez 16:54 apache2
drwxr-xr-x 3 root root 4096  1. Feb 21:23 cgi
drwxr-xr-x 3 root root 4096 18. Dez 16:54 cli
drwxr-xr-x 4 root root 4096  1. Feb 21:23 fpm
drwxr-xr-x 2 root root 4096  1. Feb 13:22 mods-available

Jedes der Verzeichnisse apache2, cgi, cli und fpm enthält einen Ordner conf.d und eine Datei php.ini.
Die jeweilige php.ini beinhaltet die Konfiguration für das entsprechende Interface und kann bei Bedarf geändert oder ergänzt werden. Der Ordner conf.d enthält die Links zu den aktivierten Modulen.

PHP Module

Abfragen

Für PHP steht eine Vielzahl von Modulen zu Verfügung. Welche bereits installiert wurden, erfährt man mit

# dpkg-query -f='${Status}\ ${Package}\n' -W php7.4* | grep '^install'
install ok installed php7.4
install ok installed php7.4-bz2
install ok installed php7.4-cli
install ok installed php7.4-common
install ok installed php7.4-curl
install ok installed php7.4-gd
install ok installed php7.4-imagick
install ok installed php7.4-json
install ok installed php7.4-mbstring
install ok installed php7.4-mysql
install ok installed php7.4-opcache
install ok installed php7.4-readline
install ok installed php7.4-xml
install ok installed php7.4-zip

Um verfügbare, aber nicht installierte Module anzuzeigen, schreiben wir die Suche am Ende etwas um:

# dpkg-query -f='${Status}\ ${Package}\n' -W php7.4* | grep 'not-install'
unknown ok not-installed php7.4-calendar
unknown ok not-installed php7.4-cgi
unknown ok not-installed php7.4-ctype
unknown ok not-installed php7.4-dom
unknown ok not-installed php7.4-exif
unknown ok not-installed php7.4-ffi
unknown ok not-installed php7.4-fileinfo
unknown ok not-installed php7.4-fpm
unknown ok not-installed php7.4-ftp
unknown ok not-installed php7.4-gettext
unknown ok not-installed php7.4-iconv
unknown ok not-installed php7.4-pdo
unknown ok not-installed php7.4-pdo-mysql
unknown ok not-installed php7.4-phar
unknown ok not-installed php7.4-posix
unknown ok not-installed php7.4-shmop
unknown ok not-installed php7.4-simplexml
unknown ok not-installed php7.4-sockets
unknown ok not-installed php7.4-sysvmsg
unknown ok not-installed php7.4-sysvsem
unknown ok not-installed php7.4-sysvshm
unknown ok not-installed php7.4-tokenizer
unknown ok not-installed php7.4-xsl

Jetzt kennen wir die genauen Bezeichnungen der Module.

Info

Ausführlichere Beschreibungen zu den Modulen liefert der Befehl

# apt show <Modulname>

Installation

Um Module zu installieren verwenden wir z.B.:

# apt install php7.x-cgi php7.x-fpm

Die beiden Module unterstützen CGI-Scripte und Fast/CGI Requests.
Anschließend starten wir den Apache neu:

# systemctl restart apache2.service

Handling

Der Zustand der PHP-Module ist während der Laufzeit veränderbar. Das ermöglicht auch die Steuerung von Modulen in Scripten um sie vor der Verwendung zu laden und nachher wieder zu entladen.

Nicht benötigte Module (im Beispiel imagick) deaktiviert in der Konsole der Befehl

# phpdismod imagick

Um das Modul imagick für alle Iterfaces zu laden, dient der Befehl

# phpenmod imagick

Verwenden wir die Option “-s apache2

# phpenmod -s apache2 imagick

wird das Modul nur für Apache2 geladen.

Die Statusabfrage mit phpquery erfordert immer die Angabe der Modulversion und des Interface. Hier einige Beispiele:

# phpquery -v 7.4 -s apache2 -m zip
zip (Enabled for apache2 by maintainer script)

# phpquery -v 7.4 -s cli -m zip
zip (Enabled for cli by maintainer script)

# phpquery -v 7.4 -s fpm -m zip
zip (Enabled for fpm by maintainer script)

# phpquery -v 7.4 -s apache2 -m imagick
imagick (Enabled for apache2 by local administrator)

Bei dem Modul imagick zeigt uns der String “Enabled for apache2 by local administrator”, dass es nicht wie das zip-Modul automatisch beim Start geladen wurde, sondern dass der Administrator es manuell aktiviert hat. Die Ursache liegt in den zuvor benutzten Befehlen phpdismod und phpenmod für diese Modul.

Apache Log

Der Apache Server speichert die Fehlermeldungen von PHP in seinen Log-Dateien unter /var/log/apache2/. Gleichzeitig erscheint bei fehlerhaften PHP-Funktionen eine Meldung in der aufgerufenen Webseite.
Alternativ lassen wir uns die Log-Funktionen anzeigen.

# php --info | grep log
[...]
error_log           => no value
log_errors          => On
log_errors_max_len  => 1024
mail.log            => no value
opcache.error_log   => no value
[...]

In den Dateien /etc/php/7.x/<Interface>/php.ini haben wir die Möglichkeit die nicht gesetzten Werte durch eigene, tatsächlich vorhandenen Logdateien zu ersetzen.

Quellen PHP

PHP - deutsches Handbuch
PHP - aktuelle Meldungen
tecadmin - Modulhandling (englisch)

Zuletzt bearbeitet: 2021-07-20